Der Mauretanien-Blog

30. März 2021: Nouakchott KONVERSATIONSSPIELE Nouakchott again. Durch die geänderten Flüge mit Turkish verbleibt ein weiterer Tag in der mauretanischen Hauptstadt. Und wer die Blogs bisher verfolgt hat, weiß bereits jetzt, dass sich die Spannung und Vergnügen in Grenzen halten. Also drehen wir die Uhr nochmals um 12 Stunden zurück. Treffpunkt: das Chicago auf dem„Der Mauretanien-Blog“ weiterlesen

Der Mauretanien-Blog

31. März 2021: Rückreise FAZIT Zum Schluss wiederum ein kleines Fazit. Mauretanien – muss man da hin und verpasst man etwas, wenn man einen Bogen um das Land macht? Die Antwort hängt natürlich immer vom Betrachter ab. Meine Einschätzung: nein, man muss nicht hin und man verpasst auch nicht wirklich was. Denn:  Der Wüstenfreak fliegt„Der Mauretanien-Blog“ weiterlesen

Der Mauretanien-Blog

29. März 2021: Parc Arguin – Nouakchott FISCHMARKT Weiter geht es heute auf der Sandpiste Richtung Nouakchott. Gegenüber gestern eigentlich das gleiche Programm: Baden im Atlantik, Strandkrabben Vögel und Fischer beobachten – einfach toll. Dabei fahren wir möglichst nah am Meer entlang. So erreichen wir auch R’Gueiba. Im Fischerdorf werden Netze geknüpft oder repariert und„Der Mauretanien-Blog“ weiterlesen

Der Mauretanien-Blog

28. März 2021: Nouamghar – Cap Temeris AN DER NORDSEEKÜSTE Kalt. Stürmisch. Herbstwetter an der Ost- oder der Nordsee. Wer auf steife Brisen steht, der wird an der mauretanischen Atlantikküste seine helle Freude haben. Seit gestern Nachmittag sind die Temperaturen deutlich abgekühlt und der Wind pfeift um die Ohren. Gegenüber der Küste haben wir unser„Der Mauretanien-Blog“ weiterlesen

Der Mauretanien-Blog

27. März 2021: Nouadhibou – Cap Tafarit GOLDSTRAND La Mer. Wer kennt sie nicht, die französische Schnulze. Doch das genau sind meine ersten Worte, als Ich in Nouadhibou aus dem Fenster schaue. Nach einer Woche haben wir wieder den Atlantik erreicht. Nicht dass Nouadhibou als Bade- oder Luftkurort jemals Bedeutung erlangen würde, aber eine Stadt„Der Mauretanien-Blog“ weiterlesen

Der Mauretanien-Blog

26. März 2021: Nouadhibou VERFOLGUNGSJAGD Die Wüste hierzulande unterscheidet sich in einem von den Gegebenheiten im Niger oder in Mali. Es wird nachts sehr spät kalt, um nicht zu sagen erst am frühen Morgen. Das wird umso offensichtlicher, da wir die zweite Nacht unter freiem Himmel verbrachten. Am Fuße der Ayshe hatte ich mein Zelt„Der Mauretanien-Blog“ weiterlesen

Der Mauretanien-Blog

25. März 2021: Choum & Beni Amira AYSCHE Die gestrige Jägermeister-Runde endet mit überschaubaren Vorkommnissen. Unser Lager haben wir am Rande der Bande aufgeschlagen und somit fernab jeglicher Zivilisation gemütlich noch den einen oder andern Flying Hirsch geschlürft. Allerdings sollte man das Thema auch nicht unterschätzen. Mauretanien ist nicht Malle und auf den Besitz von„Der Mauretanien-Blog“ weiterlesen

Der Mauretanien-Blog

24. März 2021: Chinguetti – Terjit DAMENMAST Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt, dass die Abende doch hier sehr überschaubar sind. Selbst ein kleines „Meeting“ nach dem Abendessen wird kritisch beäugt. Aber gut, man kann sich auch im Stillen zu zweit oder zu dritt vergnügen. So wird das eigene Zimmer schnell zum Undercover Operating Room.„Der Mauretanien-Blog“ weiterlesen

Der Mauretanien-Blog

23. März 2021: Ouadane TANKSTELLEN Es gibt in Mauretanien drei Städte, die als Ensemble zum Weltkulturerbe gehören. Oudane, gesprochen Wadane, Chinguetti und eine dritte, deren Namen ich vergessen habe. Alle wurden vor circa 1000 Jahren gegründet, besitzen eine Alt- und eine Neustadt und liegen auf den ehemaligen Handelsrouten durch die Sahara. Über Stock und Stein„Der Mauretanien-Blog“ weiterlesen

Der Mauretanien-Blog

22. März 2021: Tifoujar – Atar JÄGERMEISTER Gestern Abend erreichten wir Atar, die heimliche Hauptstadt der Mauren. Hier ist das Zentrum der Mauretanien Landwirtschaft, die traditionell mit dem Anbau von Datteln nicht unerhebliche Einkommen erwirtschaftet. Die Gegend dorthin ist ziemlich menschenleer, geprägt von ärmlichen Schilfhütten. Dies ist allerdings nur der Zweitwohnsitz der Bauern hier. Sie„Der Mauretanien-Blog“ weiterlesen