Dorn-Assenheim – Assenheimer Hilfsexpress

Bei Katastrophen schlägt nicht nur die Stunde von Helfern und Hilfsorganisationen, sondern auch das Herz vieler Bürger. Bereits kurz nach Bekanntwerden der schockierenden Bilder aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz meldeten sich erste Personen aus Dorn-Assenheim, um sich für Sachspenden in die betroffenen Kommunen zu engagieren. Schwierig, denn die einschlägigen Organisationen hatten mangels Lagerkapazitäten bereits einen Annahmestopp veröffentlicht.

Erfolgversprechender war da ein Anruf bei der Feuerwehr Assenheim. Diese hatte nicht nur zu Sachspenden aufgerufen, sondern auch ein ausgeklügeltes Konzept zur Verwertung von Arbeitsgerät, Hygieneartikel oder auch Gummistiefeln in der Region Ahrweiler parat. Innerhalb weniger Stunden war alles koordiniert. Helferinnen fanden sich, die heimische Feuerwehr signalisierte grünes Licht, das Gerätehausgelände zu nutzen und besorgte kurzerhand noch das stadteigene GWL als Transporter. Auch die Bürger zeigten sich aktiv, packten Kisten zusammen oder räumten teils morgens noch die Supermarktregale leer. Der Clou: Zwei Schippen mir der Aufschrift „Du schaffst das. Gib nicht auf!“ Und so konnte er rollen, der Hilfsexpress von Dorn-Assenheim nach Assenheim.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: