Angrillen für mehr Gemeinschaft

Pfarrheim soll mit Grillstation aufgewertet werden

Reichelshem / Niddatal (hh.) „Vergesst die Gastfreundschaft nicht, denn durch sie haben einige, ohne es zu ahnen, Engel beherbergt“, segnete Pfarrer Kai Wornath den neu gemauerten Grill im Pfarrheimgarten mit dem Wunsch nahe einem Mehr an gemeinschaftlichen Aktivitäten. Hausmeister Michael Mehrling hatte die handwerklichen Arbeiten ausgeführt, mit dem „Angrillen“ warben die Ministranten der Pfarrgruppe Wickstadt / Dorn-Assenheim jetzt auch dafür, das erweiterte Angebot im Pfarrheim zu nutzen.

Denn dessen Aufwertung hat einen über die Pflege der Gastfreundschaft hinausgehenden Grund. Das Bistum Mainz streicht aktuell Zuschüsse für die Gebäudeerhaltung, Immobilien stehen zum Verkauf. „Wir sind angehalten, unsere Flächen so zu vermarkten, dass diese sich finanziell tragen“, erläutert Wornath. Ziel seien Maßnahmen, das Pfarrheim vermehrt zu vermieten, aber auch eigene Veranstaltungen wie das Pfarrfest attraktiver zu machen.

Nach einem Gebet, „dass wir alle hier nur Gast auf Erden sind“, warf Pfarrgemeindesratsvorsitzender Jürgen Michalak den Grill an. Bei Würstchen und Salaten stellten die Ministranten dann auch prompt unter Beweis, dass im Pfarrheimgarten in sommerlich-lauschiger Umgebung perfekt gepicknickt werden kann.

Pfarrer Kai R. Wornath segnet die neue Grillstation im Kreis der Ministranten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: